Grundschule Meldorf

Herzlich willkommen!

Schnupfenplan

Corona-Schulinformationen Stand 21.03.2022

Regelungen vom 21. März bis 2. April 2022

In einer ersten Phase vom 21. März bis zum Beginn der Osterferien am 2. April 2022 wird weiterhin eine allgemeine Maskenpflicht in Schulen gelten

Die Landesregierung hat beschlossen, dass die Teilnahme an regelmäßigen Tests ab der kommenden Woche keine Zugangsvoraussetzung mehr für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist. Die wöchentlichen Tests werden zudem von drei auf wieder zwei Testungen reduziert. Die Tests finden nicht mehr in der Schule statt, sondern werden von allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und den an Schulen tätigen Personen eigenverantwortlich zu Hause durchgeführt. 

Hierfür geben die Schulen am Ende dieser Woche die erforderlichen Tests in Packungen mit fünf Einzeltests mit. Damit sollen zwei Tests in der Woche ab 21. März 2022 durchgeführt werden, zwei weitere Tests in der Woche ab 28. März 2022 und schließlich ein Test am 18. April 2022, dem Ende der Osterferien. 

Die Durchführung der Tests ist keine Voraussetzung mehr für den Zugang zur Schule so dass auch keine Erklärung über die Durchführung der Tests vorgelegt werden muss.

Ab 19. April 2022 besteht weiterhin die Möglichkeit, sich freiwillig zuhause zu testen. Hiervon soll vor allem Gebrauch gemacht werden, wenn ein Anlass besteht, etwa durch Risikokontakte oder Krankheitssymptome (Schnupfenplan)
Die dafür benötigten Tests werden in Verpackungseinheiten à fünf Einzeltests am 19. April 2022 von den Schulen ausgegeben.

Regelungen vom 3. bis 29. April 2022

Nach den Osterferien gilt keine allgemeine Maskenpflicht mehr an Schulen. Tests können von den Schülerinnen und Schülern weiterhin freiwillig in Anspruch genommen werden. Das gilt insbesondere, wenn es einen entsprechenden Anlass gibt.
Wichtig ist: Es können auch weiterhin freiwillig Masken getragen werden. Die Entscheidung darüber obliegt jeder einzelnen Person.

Schnupfenplan und Eigenverantwortung

Mit den neuen Regelungen ab 21. März und 3. bzw. 19. April 2022 tritt die Bedeutung des Schnupfenplans besonders hervor. Sie finden die Hinweise zum Verhalten bei Auftretung von Erkältungshinweisen unter diesem Link:

https://www.schleswigholstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/schnupfenplan_neu.html

Die Beachtung der Regeln schützt alle Mitglieder der Schulgemeinschaft vor der Übertragung von Infektionskrankheiten und ist sichtbares Zeichen eines rücksichtsvollen Miteinanders.

Grundsätzlich muss jede und jeder Verantwortung übernehmen und Rücksicht auf die Mitmenschen nehmen. Bei entsprechenden Symptomen gilt es in jedem Fall, von einem Schnelltest Gebrauch zu machen.

Das gilt auch wenn nach dem Wegfall der Masken- und Testpflicht Einzelne entscheiden, freiwillig z. B. eine Maske zu tragen. Es entspricht dann dem Sicherheitsbedürfnis des Einzelnen, das nach Monaten eingeübter Schutzmaßnahmen genauso toleriert werden muss, wie das Bedürfnis anderer, sich wieder ohne die oft als hinderlich empfundenen Masken begegnen zu können. Beide Bedürfnisse sind berechtigt und verlangen eine verständnisvolle und umsichtige Antwort.

Hinweis zum Elternabend

Maßgeblich ist die Änderung des § 7 SchulencoronaVO, der nun nicht mehr die Testpflicht in Schulen regelt, die insgesamt entfallen ist. Das bedeutet, dass für den Zugang zur Schule kein Negativtest mehr erforderlich ist. Das gilt für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und die weiteren an Schulen beschäftigten Personen, weshalb die Testung in der Schule entfallen ist. Es gilt aber auch für alle anderen Besucherinnen und Besucher der Schulen, wie beispielsweise Eltern, wenn sie einen Elternabend in der Schule besuchen. Ebenfalls entfallen ist die tägliche Testung für fünf Tage nach Bekanntwerden eines Infektionsfalles.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auch auf das geänderte Infektionsschutzgesetz hinweisen, das ebenfalls geändert ist. So sind beispielsweise in § 28 b Infektionsschutzgesetz die Absätze 1 bis 4 vollständig entfallen, was bedeutet, dass für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beim Betreten der Arbeitsstätte die 3G-Regelung entfallen ist. Dementsprechend müssen Lehrkräfte und weitere an Schulen tätige Personen auch aus Gründen des Arbeitsschutzes keine Negativtests mehr nachweisen.

Praktische Hilfe für ukrainische Flüchtlinge

Wir haben den Spendenaufruf der Hoelp gehört und fleißig alles gesammelt, was für die Ukrainer/innen nützlich sein könnte. Am Dienstag den 08.03.2022 wurden die zahlreichen Pakete, mit Hilfe der DaZ-Klasse, in den Transporter geladen.

Wir danken unseren Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kolleginnen, trotz der Kurzfristigkeit, für die vielen Spenden, die sich noch heute auf den Weg in die Ukraine machen!

Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge!

Wie erklärt man Kindern, was Krieg ist?

Neue Fahrzeuge für den OGT

Heute erfreuten sich einige Kinder vom Offenen Ganztag der Grundschule Meldorf über 9 neue Fahrzeuge.

Die stabilen Spielzeuge wurden gebührend mit einem Jubelschrei empfangen und gleich getestet. Nach der Testfahrt wurden die Geräte in die neue Hütte (Garage) zur sicheren Aufbewahrung gestellt.

Das war super.

Elterninformation Personalsituation 09.12.2021

Bilder

Neue Klassenbilder

Dicke Luft im Lockdown... Wir sind für euch da
Kreis Dithmarschen

Nationalparkschule - Grundschule Meldorf

Die Nordsee liegt direkt vor unserer Haustür und die Stadt Meldorf ist Partnergemeinde des Nationalparks Wattenmeer. Dieser einzigartige Lebensraum bietet viele interessante Möglichkeiten.

Die Grundschule Meldorf ist seit 2016 Nationalparkschule. Das bedeutet, wir als Schule haben ein Kooperationsprogramm mit der Nationalparkverwaltung Schleswig-Holstein. Im Zuge dessen wird im Unterricht und auf Exkursionen der Nationalpark Wattenmeer kennengelernt und intensiv erforscht.

Viele Aktionen sind mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Unterrichts. Regelmäßig besuchen uns die Seehundstation Friedrichskoog und die Schutzstation Wattenmeer. Alle zwei Jahre wird die Vogel-Werkstatt aufgebaut, in der die Kinder Vögel aus dem Lebensraum Wattenmeer erforschen können. Einzelne Klassen besuchen das Multimar Wattforum in Tönning oder machen eine geführte Wattwanderung an der Badestelle Nordermeldorf im Speicherkoog. Unser Ziel ist es, dass jede Klasse einmal in ihrer Grundschulzeit eine geführte Erkundungstour im Nationalpark Wattenmeer erleben darf. Einmal im Jahr findet zudem unser Watt-Tag mit der gesamten Schule statt. An diesem Tag fahren alle Klassen und Lehrkräfte zu der Badestelle Nordermeldorf und verbringen dort den Vormittag mit Spielen und Erkundungen im Watt. Auch auf Klassenfahrten wird das Thema Wattenmeer oft aufgegriffen und in Exkursionen integriert.

Durch die Kooperation haben wir Zugang zu interessanten Materialien und speziellen Angeboten. So können beispielsweise für den Besuch des außerschulischen Lernortes Nationalpark Wattenmeer sogenannte „Forscherwesten“ ausgeliehen werden. In diesen sind unter anderem Bestimmungsbücher, Lupen, Siebe und noch vieles mehr verstaut, um den Lebensraum Wattenmeer intensiv zu erforschen.

Im Gebäude unserer Schule gibt es zudem eine Nationalpark-Ecke. Hier sind spannende Inhalte und Bilder zum Thema zu finden. Zwei Strandkörbe, teilweise mit unterschiedlichen Funktionen zum Bereich Wattenmeer, sind dort ebenfalls aufgestellt. Die Erweiterung und Vergrößerung dieser Ecke ist bereits in Planung. So werden noch weitere Module aufgestellt, an denen die Kinder das Thema Wattenmeer spielerisch erkunden können. Aber auch für Eltern und Besucher ist diese Ecke interessant. Sie spiegelt uns als Nationalparkschule wider. Auch hier werden wir von der Nationalparkverwaltung unterstützt.

Lehrersong

Club der Förderer