Grundschule Meldorf

Herzlich willkommen!

Kostenlose Testmöglichkeiten für Schüler in den Herbstferien

Zwei Wochen vor den Herbstferien hat Bildungsministerin Karin Prien am Donnerstag erklärt, wie Schüler auch während der schulfreien Zeit nachweisen können, auf Corona getestet worden zu sein.

Nach den Worten von Prien werden die Schulen bei Bedarf vor den Ferien Testkits zur Verfügung stellen. “Die Selbstauskunft nach einem negativen Corona-Selbsttest gilt dann für Schülerinnen und Schüler wie ein Testzertifikat aus dem Testzentrum”, so Prien.

Neue Klassenbilder

Corona-Schulinformationen

Neuzugang im OGT

Wir dürfen Björn Ausborm in der Grundschule Meldorf begrüßen.

Mehr Informationen gibt es hier

Dicke Luft im Lockdown... Wir sind für euch da
Kreis Dithmarschen

Corona-Schulinformation 20.07.2021

Das neue Schuljahr 2021/22 startet ab 02. August 2021 mit vollem Präsenzunterricht im Regelbetrieb für alle Schularten. Nach dem derzeitigen Stand kann mit Beginn des Schuljahres auf die bislang geltende Kohortenregelung verzichtet werden.

Um für alle Beteiligten ein sicheres Ankommen im neuen Schuljahr zu gewährleisten, und vor dem Hintergrund der noch nicht absehbaren Auswirkungen der Delta-Variante auf die Entwicklung der Infektionszahlen bleibt es – wie vor den Sommerferien bereits angekündigt – in den ersten drei Wochen des Schuljahres bei der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen und bei der verpflichtenden Selbsttestung zweimal pro Woche. Im Außenbereich des Schulgeländes ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Beginn des neuen Schuljahres vollständig aufgehoben.

Vereinfacht gesprochen, merken Sie sich für Ihre Planungen für die ersten drei Schulwochen bitte:
 – Maskenpflicht in Innenräumen, aber nicht im Außenbereich
– 2x wöchentliches Testen für nicht vollständig Geimpfte und Genesene
– Keine Kohortenregelung mehr

Die an Schulen bewährten Hygieneregeln (AHA-L-Regeln) gelten auch im neuen Schuljahr fort.

Nationalparkschule - Grundschule Meldorf

Die Nordsee liegt direkt vor unserer Haustür und die Stadt Meldorf ist Partnergemeinde des Nationalparks Wattenmeer. Dieser einzigartige Lebensraum bietet viele interessante Möglichkeiten.

Die Grundschule Meldorf ist seit 2016 Nationalparkschule. Das bedeutet, wir als Schule haben ein Kooperationsprogramm mit der Nationalparkverwaltung Schleswig-Holstein. Im Zuge dessen wird im Unterricht und auf Exkursionen der Nationalpark Wattenmeer kennengelernt und intensiv erforscht.

Viele Aktionen sind mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Unterrichts. Regelmäßig besuchen uns die Seehundstation Friedrichskoog und die Schutzstation Wattenmeer. Alle zwei Jahre wird die Vogel-Werkstatt aufgebaut, in der die Kinder Vögel aus dem Lebensraum Wattenmeer erforschen können. Einzelne Klassen besuchen das Multimar Wattforum in Tönning oder machen eine geführte Wattwanderung an der Badestelle Nordermeldorf im Speicherkoog. Unser Ziel ist es, dass jede Klasse einmal in ihrer Grundschulzeit eine geführte Erkundungstour im Nationalpark Wattenmeer erleben darf. Einmal im Jahr findet zudem unser Watt-Tag mit der gesamten Schule statt. An diesem Tag fahren alle Klassen und Lehrkräfte zu der Badestelle Nordermeldorf und verbringen dort den Vormittag mit Spielen und Erkundungen im Watt. Auch auf Klassenfahrten wird das Thema Wattenmeer oft aufgegriffen und in Exkursionen integriert.

Durch die Kooperation haben wir Zugang zu interessanten Materialien und speziellen Angeboten. So können beispielsweise für den Besuch des außerschulischen Lernortes Nationalpark Wattenmeer sogenannte „Forscherwesten“ ausgeliehen werden. In diesen sind unter anderem Bestimmungsbücher, Lupen, Siebe und noch vieles mehr verstaut, um den Lebensraum Wattenmeer intensiv zu erforschen.

Im Gebäude unserer Schule gibt es zudem eine Nationalpark-Ecke. Hier sind spannende Inhalte und Bilder zum Thema zu finden. Zwei Strandkörbe, teilweise mit unterschiedlichen Funktionen zum Bereich Wattenmeer, sind dort ebenfalls aufgestellt. Die Erweiterung und Vergrößerung dieser Ecke ist bereits in Planung. So werden noch weitere Module aufgestellt, an denen die Kinder das Thema Wattenmeer spielerisch erkunden können. Aber auch für Eltern und Besucher ist diese Ecke interessant. Sie spiegelt uns als Nationalparkschule wider. Auch hier werden wir von der Nationalparkverwaltung unterstützt.

Einverständniserklärung zur Selbsttestung in Schule mittels PoC-Antigen-Test

Qualifizierte Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen PoC-Antigentest zum Nachweis des SARS-CoV-2 Virus

Aktualisierte Regeln für den Umgang mit Erkältungserkrankungen

Das zeitliche Fortbestehen der Corona-Pandemie hat zu neuen Erkenntnissen über die Krankheitsanzeichen in den Altersgruppen unter und über 10 Jahren geführt und somit eine Anpassung des sog. „Schnupfenplanes“ an die aktuelle epidemiologische Lage notwendig gemacht. Insbesondere vor dem Hintergrund nachgewiesener neuer Virusvarianten in Schleswig-Holstein, kann nach derzeitigen Erkenntnissen von einer höheren Übertragbarkeit und Betroffenheit auch jüngerer Altersgruppen ausgegangen werden.

Die angepassten Empfehlungen bei Kita- und Grundschulkindern:

  • Ein einfacher Schnupfen ohne zusätzliche Krankheitszeichen ist kein Ausschlussgrund für den Besuch einer Kita oder Grundschule.
  • Kinder, bei denen die Symptome wie Husten bekannt sind und einer nicht-infektiösen Grunderkrankung wie z. B. Asthma zuzuordnen sind, können grundsätzlich ebenfalls weiterhin ihre Kita oder Grundschule besuchen.
  • Kinder mit einer Symptomatik, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeutet, sollen ihre Kita / Schule mindestens 48 Stunden nicht besuchen. Hierzu zählt:
    • Fieber ab 37,5°C
    • und/oder Husten- und Halsschmerzen
    • und/oder der Verlust des Geruchs- bzw. Geschmackssinns
    • und/oder Kopfschmerzen
    • und/oder Magen-/ Darmbeschwerden.
  • Ob ein Kind eine Ärztin/ Arzt benötigt, liegt im Ermessen der Eltern. Bei Bedarf sollte telefonisch Kontakt mit der Kinderärztin/-arzt aufgenommen werden oder die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117.
  • Zeigt ein Kind Symptome, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen und es wird kein Test durchgeführt, soll das Kind ebenfalls mindestens 48 Stunden symptomfrei und in gutem Allgemeinzustand sein, bevor es wieder in seine Kita / Grundschule besuchen darf. Eine Bestätigung der Eltern braucht es nicht.

Lehrersong

Club der Förderer